Seitenblicke

Gailtaler Speck g. g. A. ein Stück Gailtaler Geschichte

Früher wie heute ist der Gailtaler Speck g. g. A. ein gern gesehenes Lebensmittel auf dem Tisch.
Heute erfreuen wir uns an 4 verschiedenen Gailtaler Specksorten.

© Gailtaler Speck g. g. A.
© Gailtaler Speck g. g. A.

Dem Gailtaler Bauch-, Karee-, Schulter- und Seitenspeck. Zu damaligen Zeiten hing nur der Seitenspeck in der bäuerlichen Räucherkammer. Der Gailtaler Speck g. g. A. lieferte den hart arbeitenden Waldarbeitern eine kräftige Jause.

Als wichtige Fleischzutat kam der Gailtaler Speck g. g. A. zusammen mit Käse, Ei sowie Kartoffel- oder Apfelscheiben für ein deftiges Gailtaler Frigga in die Pfanne der Leute.

© Gailtaler Speck g. g. A.
© Gailtaler Speck g. g. A.

Durch seinen einzigartigen Geschmack hat der Gailtaler Speck g. g. A. sich als Delikatesse durchgesetzt und sich bei uns mit seinen vier Sorten auf dem Speiseplan etabliert. Speck-Liebhaber sind sich entschieden einig darüber, dass jede Gailtaler Speck g. g. A. Sorte ein einzigartiger Genuss ist.

Mildsalzig im Geschmack und zart im Biss ist der weit über die Landesgrenzen bekannt und beliebt. Durch sein schneeweißes, auf der Zunge zergehendes Fett und seine leicht würzige Note ist er unverkennbar. Der Gailtaler Speck g. g. A. ist auch heute noch ein echtes Handwerksprodukt.

Er wird weder gepresst noch gespritzt! Wie vor bereits 100 Jahren wird er von Hand mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Wacholder eingerieben.  In Ruhe gereift dauert es nicht lange, bis er seinen Platz bei den Speckhungrigen auf dem Brettl bekommt. Der Gailtaler Speck g. g. A. ist nur echt, wenn ihn eine grüne oder rote Plombe krönt.

Verbraucher erkennen dank der Verplombung auf einem Blick die Gailtaler Speckqualität, -herkunft und -produktion. Der Gailtaler Speck g. g. A. ist ein Gailtaler Traditions- und Kulturgut, das jährlich mit einem großen Speckfest gefeiert wird.

Leider konnte der Verein Gailtaler Speck g. g. A.  das großartige Specktakel wegen der Corona-Pandemie bereits zwei Jahre in Folge nicht ausrichten. Jetzt darf bei den sonst ca. 30.000 Besuchern/-innen wieder Vorfreude aufkommen, denn am 3. und 4. Juni 2023 findet das 29te Speckfest in Hermagor statt.

© Gailtaler Speck g. g. A.
© Gailtaler Speck g. g. A.

Wem das zu lange dauert, der darf sich bereits am 8. Oktober 2022 einen Vorgeschmack auf den Leckerbissen auf dem Hermagorer Speckmarkt holen.

An diesem Samstag im Herbst können der Gailtaler Speck g. g. A. und viele weitere unterschiedliche Gailtaler Spezialitäten wieder probiert und mitgenommen werden.

© Gailtaler Speck g. g. A.
© Gailtaler Speck g. g. A.

Erhältlich ist der Gailtaler Speck g. g. A. über den Direktverkauf (Gailtaler Speck-Produzenten sind einfach im Internet zu finden unter: gailtalerspeck.at, viele von ihnen haben auch einen Hofladen), auf dem Bauernmarkt in Hermagor und im Internet.

Kontakt:
Verein Gailtaler Speck
Obmann: Albert Jank
Tel: +43 650 428 2000
info@gailtalerspeck.at

Hinweis zur Förderung und Haftungsausschluss:

Die Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, des BMLRT und des Landes bezieht sich nur auf die Errichtung dieser Homepage, nicht aber auf die jeweiligen Inhalte.

Für die Richtigkeit der Inhalte dieser Homepage ist der jeweilige Betreiber verantwortlich. Die Homepage wird – soweit möglich und zumutbar – stichprobenweise auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Eine ständige Überprüfung sämtlicher Inhalte der Seiten ist nicht möglich. Eine Haftung und Gewährleistung des BMLRT für allenfalls unvollständige oder fehlerhafte Inhalte wird daher ausgeschlossen.

Text: Business-Network Christin Bösch

Verwandte Artikel

Back to top button