Anzeige

Der Gailtaler Speck g.g.A. ging auf die Piste

Am 8. und 15. Dezember 2023 kamen Wintersportbegeisterte an der Talstation des Millennium-Express in Tröpolach/Nassfeld in den Genuss einer Verkostung des Gailtaler Specks g.g.A..

Inmitten der malerischen Schneelandschaft stach die intensive rote Fleischfarbe zusammen mit dem schneeweißen, auf der Zunge zergehenden Fett auffällig hervor und zog viele

Ski- und Snowboardfahrer:innen aus Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Deutschland und sogar aus den USA magisch an.

Nach einer kleinen Kostprobe der deftigen Köstlichkeit waren sich alle einig: Der Gailtaler Speck g.g.A. schmeckt einfach hervorragend!

© Verein Gailtaler Speck g. g. A.
© Verein Gailtaler Speck g. g. A.
© Verein Gailtaler Speck g. g. A.
© Verein Gailtaler Speck g. g. A.

Das Geheimnis des außergewöhnlichen Geschmacks?

Das rohe Fleisch, das frei von Eingriffen wie Pressen oder Spritzen ist, wird mit einer Mischung aus Pfeffer, Salz und Knoblauch von Hand gebeizt.

Nachdem sich diese Aromen entfalten konnten, beginnt das Kalträuchern über Buchenholzspänen, welchen für eine extra Geschmacksdimension Wacholder zugefügt wird.

Durch diese aufwendigen Prozesse, die durch optimale Produktions-Voraussetzungen wie ausgeglichene Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse sowie überdurchschnittlich hohe Sonnenscheindauer unterstützt werden, entfalten sich der mildsalzige Geschmack sowie die feinen Gewürznoten aus Pfeffer, Knoblauch und Wacholder. Die mürbe Konsistenz des Gailtaler Specks g.g.A. zeugt von Sorgfalt und viel Geduld.

© Verein Gailtaler Speck g. g. A.
© Verein Gailtaler Speck g. g. A.

Um die Echtheit, Qualität und Herkunft zu garantieren, wird der verzehrfertige Speck mit einer roten oder grünen Verplombung gekennzeichnet. Die Käufer:innen wissen somit: Das Fleisch stammt von im Gailtal aufgewachsenen, gefütterten und verarbeiteten Schweinen.

Gailtaler Speck g.g.A. mit grüner Plombe stammt aus landwirtschaftlichen Betrieben der Speckbauern und -Bäuerinnen, Speck mit roter Plombe wurde durch einen Fleischereibetrieb produziert.

Sehen Sie hier das Video der Verkostung:

Hinweis zur Förderung und Haftungsausschluss:

Die Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, des BMLRT und des Landes bezieht sich nur auf die Errichtung dieser Homepage, nicht aber auf die jeweiligen Inhalte.

Für die Richtigkeit der Inhalte dieser Homepage ist der jeweilige Betreiber verantwortlich. Die Homepage wird – soweit möglich und zumutbar – stichprobenweise auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Eine ständige Überprüfung sämtlicher Inhalte der Seiten ist nicht möglich. Eine Haftung und Gewährleistung des BMLRT für allenfalls unvollständige oder fehlerhafte Inhalte wird daher ausgeschlossen.

Kontakt:
Gailtaler Speck g. g. A.
Obmann Albert Jank
E-Mail: info@gailtalerspeck.at

Back to top button