BlaulichtNews

Einbruch in eine Kirche in St. Johann

Am 20.02.2024 in der Zeit zwischen 09.00 und 12.00 Uhr verschaffte sich eine bisher unbekannte TĂ€terschaft Zutritt in die Pfarrkirche St. Johann i. Tirol. In weiterer Folge brach die TĂ€terschaft von der im Altarbereich befindlichen Monstranz Edelsteine ab und entwendete diese.

Weiters wurde die Monstranz geöffnet und die sogenannte „Lunula“ (Anm.: Laut katholischen Liturgie die sichelförmige Halterung fĂŒr die Hostie in der Monstranz.) samt Hostie gestohlen. Zudem wurde die Osterkerze entwendet und der Korpus Christi von einem Kreuz heruntergerissen und ebenfalls gestohlen.

Neben den DiebstÀhlen konnten auch mehrere SachbeschÀdigungen (beschÀdigter Engel, beschÀdigter Seitenaltar) und Verunstaltungen in der Kirche festgestellt werden.

Neben dem hohen religiösen Schadenswert ist die materielle Schadensumme derzeit noch unbekannt.

Nachtrag:

Auf Grund des Zeugenaufrufes und weiterer Ermittlungen durch Polizisten der PI St. Johann iT konnte ein 22-jĂ€hriger Grieche als TĂ€ter ausgeforscht werden. Nachdem dessen Vater die gestohlenen GegenstĂ€nde in der Wohnung gefunden hatte, begab sich dieser mit seinem 22-jĂ€hrigen Sohn in der Mittagszeit des 21.02.2024 zur Dekanatskirche, um die gestohlenen GegenstĂ€nde wieder zurĂŒckzugeben.

Der 22-JĂ€hrige wurde dabei vorlĂ€ufig festgenommen und zur Vernehmung zur PI St. Johann iT gebracht. Er war gestĂ€ndig und fĂŒhrte als Motiv an, aus Langeweile gehandelt zu haben. Die durch die Tat entwendeten GegenstĂ€nde konnten alle sichergestellt werden und wurden der Dekanatspfarrkirche wieder ausgefolgt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Der Grieche wird auf freiem Fuß der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Verwandte Artikel

Back to top button